Wähle das Land aus

X
Schnuller

Sicherheit mit MAM – Alternativen zu BPA und BPS

Sicherheit mit MAM – Alternativen zu BPA und BPS

Bisphenol A (BPA) ist ein wichtiger Ausgangsstoff für die Herstellung von Polycarbonaten (PC), und Bisphenol S (BPS) ist eine organische Verbindung, die bei der Herstellung von Polysulfonen zum Einsatz kommt. Beispiele für Produkte aus PC sind Verpackungen von Lebensmitteln, Plastikbesteck und Babyflaschen. BPS ist vor allem in Thermopapieren und Druckfarben zu finden. Das Problem: Im Laufe der Zeit treten Spuren der chemischen Stoffe aus dem Kunststoff aus, gehen in die Nahrungsmittel über und können so in den Körper gelangen. Dies kann vor allem für Säuglinge und Kleinkinder schädlich sein.
Auch wenn der letztendliche wissenschaftliche Nachweis noch aussteht, hat die Europäische Kommission gemäß dem Vorsorgeprinzip bereits jetzt den Einsatz von BPA in Babyflaschen verboten, um die Gesundheit und Sicherheit von Säuglingen und Kleinkindern zu schützen.

MAM ist aufgrund seiner medizinischen Forschung, seines technischen Know-hows und seiner Innovationskraft bei der Entwicklung von Produkten für Babys weltweit führend. Durch den engen Kontakt zu Wissenschaft und Forschung können die Entwickler von MAM ständig mit Weiterentwicklungen aufwarten. Daher bestehen alle MAM Baby-Produkte aus BPA- und BPS-freien Materialien – und das schon seit Jahren.

Die Flaschen von MAM Baby werden statt aus Polycarbonaten (PC) oder Polysulfonen aus Polypropylen (PP) hergestellt. PP ist ein Material, das alle Anforderungen erfüllt und international nicht umstritten ist. PP ist vollständig frei von BPS und BPA.

Alle anderen MAM-Produkte, wie Schnuller, Becher und Esslernbesteck und -geschirr, werden heute ausschließlich aus vollständig sicheren alternativen Materialien hergestellt. Die gesamte Palette an MAM-Produkten bietet damit eine sichere Alternative für den perfekten Start ins Leben.

Wenn Sie weitere Fragen haben oder Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:

office(at)mambaby.com

X