Experten-Tipps
Glückliches Paar hält strahlend einen Schwangerschaftstest ins Bild (1. Trimester)

SCHWANGERSCHAFTSWOCHEN

Das erste Trimester: Du bist schwanger! Und jetzt?

mit MAM-Experte Dr. Tony (Tao) Duan


Das Ausbleiben der Menstruation, dann der positive Schwangerschaftstest und schliesslich die Verkündung der frohen Botschaft bei Familie und Freunden – die ersten drei Monate, also das 1. Schwangerschaftstrimester, sind besonders aufregend, aber auch anstrengend. Die hormonellen Veränderungen im 1. Trimester machen dich nicht nur schlapp und müde, sondern können auch ein ganz schönes Gefühlschaos anrichten. MAM-Experte Dr. Tony (Tao) Duan, Gründer und CEO der Shanghai Spring Field Hospital Management Group (China), erläutert, was im 1. Schwangerschaftstrimester mit deinem Körper passiert.

MAM: Herr Dr. Duan, wie lange dauert das 1. Trimester und wann beginnt es? Wann sollte eine Frau einen Schwangerschaftstest machen oder einen Arzt aufsuchen?

Dr. Duan: Das erste Trimester beginnt am ersten Tag der letzten Periode und dauert 13+6* Wochen (oder 12+6 abhängig von der Berechnungsmethode). Bleibt bei einer Frau im gebärfähigen Alter die Periode aus, so kann sie durchaus annehmen, dass sie schwanger ist. Etwa wenn sie feststellt, dass sie mit der Periode eine Woche oder länger überfällig ist. In diesem Fall sollte sie einen Arzt aufsuchen und einen Schwangerschaftstest machen lassen. Natürlich kann die Frau auch einen Schwangerschaftstest zu Hause machen. Aber wenn sie denkt, dass sie schwanger ist, sollte sie einen Termin bei ihrem Arzt machen, um sich das bestätigen zu lassen.

 

MAM: Im Laufe des 1. Trimesters spüren Frauen die ersten Anzeichen für ihre Schwangerschaft. Wann genau ist das der Fall? Und wie sehen die typischen Symptome für eine Schwangerschaft in der frühen Phase des ersten Trimesters aus?

Dr. Duan: Die häufigsten Anzeichen und Symptome für eine frühe Schwangerschaft im 1. Trimester sind das Ausbleiben der Monatsblutung, Übelkeit mit oder auch ohne Erbrechen, die Brüste wachsen, die Frau ist sensibler oder muss häufiger Urin lassen, ohne dass sie sich eigentlich unwohl fühlt oder eine Infektion vorliegt. In der Regel fühlen sich Frauen im ersten Schwangerschaftstrimester auch schlapper als sonst. Die meisten Frauen spüren schon fünf, sechs Tage nach der Befruchtung die ersten Anzeichen bzw. Symptome für eine Schwangerschaft.

 

MAM: Was passiert im ersten Trimester mit den Hormonen der Frau?

Dr. Duan: Die hormonellen Veränderungen sind der wichtigste Indikator für eine Schwangerschaft. Bei einem Schwangerschaftstest werden letztendlich die Mengen an Choriongonadotropin im Blut oder im Urin gemessen. Die Konzentration an Choriongonadotropin verdoppelt sich alle 29 bis 53 Stunden nach erfolgreicher Einnistung der befruchteten Eizelle in der Gebärmutter und erreicht ihren Spitzenwert nach 8-10 Wochen der Schwangerschaft, also noch im 1. Trimester. Dies kann leichte Blutungen oder Bauchschmerzen verursachen. Viele schwangere Frauen merken davon allerdings nichts.

 

MAM: Was empfehlen Sie werdenden Müttern im 1. Schwangerschaftstrimester für eine gesunde Ernährung und Lebensweise?

Was die Ernährung betrifft, sollte eine werdende Mutter im 1. Schwangerschaftstrimester das essen, worauf sie Lust hat, abgesehen von Tiefseefisch und rohem oder halbgegartem Fleisch. Ausserdem sollte sie natürlich weder rauchen noch Alkohol trinken. Das Gewicht sollte auch schon im 1. Trimester im Blick behalten werden. Denn deutlich über- oder untergewichtige Frauen könnten im Laufe der Schwangerschaft Probleme bekommen.

 

MAM: Wie schnell entwickelt sich der Fötus eigentlich in dieser frühen Phase der Schwangerschaft?

Dr. Duan: Unmittelbar nach der Befruchtung und Einnistung ist der Fötus nur ein kleiner Embryo: zwei Zellenschichten, aus denen sich dann im weiteren Verlauf sämtliche Organe und Körperteile entwickeln werden. Das Baby wächst aber schon zu Beginn des 1. Trimesters mit enormer Geschwindigkeit und ist schon bald so gross wie eine Kidneybohne und ständig in Bewegung. Das Herz schlägt schnell, Dünn- und Dickdarm bilden sich heraus. Auch die Ohrläppchen, Augenlider, Mund und Nase bilden sich im 1. Trimester allmählich heraus.

 

MAM: Im 1. Schwangerschaftstrimester kann es manchmal zu einer Fehlgeburt kommen. Aber was löst eine Fehlgeburt aus und kann man dem in irgendeiner Weise vorbeugen?

Dr. Duan: Fehlgeburten sind – insbesondere bei Erstschwangerschaften – im 1. Trimester keine Seltenheit. Man kann sagen, dass 50 bis 60 Prozent der Fehlgeburten im 1. Trimester zufällig infolge von Chromosomenanomalien im befruchteten Ei auftreten. Im Prinzip kann zwar jede Frau im ersten Schwangerschaftstrimester eine Fehlgeburt haben, manche sind jedoch etwas anfälliger dafür als andere. Dies kann etwa daran liegen, dass es in der Vergangenheit bereits zu Fehlgeburten gekommen ist, eine chronische Erkrankung oder andere gesundheitliche Probleme vorliegen oder dass es ein Problem mit dem Harnweg oder dem Gebärmutterhals gibt. Aber es gibt auch andere mögliche Ursachen für eine Fehlgeburt im ersten Schwangerschaftstrimester. Zum Glück ist der andere Fall – eine erfolgreiche Schwangerschaft – der weitaus häufigere Fall!


*d. h. 13 Wochen und 6 Tage der Schwangerschaft

Foto: Shutterstock

"Dr. Tony Duan  Gründer und CEO Shanghai Spring Field Hospital Management Group (China)"

MAM-Experte

Dr. Tony (Tao) Duan

Gründer und CEO

Shanghai Spring Field Hospital Management Group (China)

Für dich ausgewählte MAM Produkte

MAM Start Flow - Nuggi

Extra klein für Neugeborene

5,29 €

MAM Perfect Start Fairytale - Nuggi

Ideal für Neugeborene und besonders zahnfreundlich

7,97 €

Handmilchpumpe

Für sanftes, schnelles und komfortables Abpumpen

33,61 €