Ausschnitt Mann umarmt Bauch von Frau von hinten.

schwangerschaftswochen

Die 3. SSW

Die Einnistung


Herzlichen Glückwunsch, du bist endlich wirklich schwanger! Was bei der Befruchtung und Einnistung passiert und ob es jetzt schon Schwangerschaftsanzeichen gibt, erfährst du hier!

Wie schaut es gerade aus im Bauch?

Nach dem Eisprung ist die Eizelle nur ungefähr einen Tag befruchtungsfähig. Zum Glück für alle, die schwanger werden wollen, sind Spermien unter optimalen Bedingungen mehrere Tage überlebensfähig und können auf die Eizelle „warten“.

Meistens treffen Spermien und Eizelle im Eileiter aufeinander, wo es zur Befruchtung kommt. Hat es ein Spermium erfolgreich geschafft, in die Eizelle einzudringen, verschmelzen die Kerne der beiden Zellen: die einzigartige Chromosomen-Basis deines Babys ist geschaffen!  

Welches Geschlecht, welche Augenfarbe, Haarfarbe und Größe es haben wird, ist in dieser Gen-Kombination bereits enthalten und steht folglich schon ab SSW 3 fest – welche Anlagen von Mama oder Papa sich genau durchsetzen, entscheidet sich aber erst etwas später. 

Schon vor der Einnistung teilt sich die befruchtete Zelle auf dem Weg vom Eileiter in die Gebärmutter fleißig. 5-6 Tage nach der Befruchtung nistet sich der winzige Zellhaufen (die sogenannte Blastozyste) in der Gebärmutterschleimhaut ein. 

Wie geht es dir in der 3. Schwangerschaftswoche?

Starrst du schon aufgeregt auf einen Schwangerschaftstest? Dann klären wir zuerst die wichtigste Frage: Ab welches Schwangerschaftswoche kann man einen Schwangerschaftstest machen?

Handelsübliche Schwangerschaftstests messen das Hormon HCG (Beta-Humanes Choriongonadotropin) im Urin. Dieses wird nach der Befruchtung von den Zellen gebildet, die später zur Plazenta werden. Die Konzentration von HCG im Blut bzw. Urin steigt, je weiter der Embryo entwickelt ist, bis er um die 11. Schwangerschaftswoche herum den Höhepunkt erreicht. 

Tests können eine Schwangerschaft ab ca. 2 Tagen nach Ausbleiben der Regelblutung (14 Tage nach der Befruchtung) anzeigen. Bei sogenannten Frühtests kann das sogar schon 2 Tage vor Ausbleiben der Menstruation gelingen. Das Ergebnis kann zu diesem Zeitpunkt aber auch noch fälschlich negativ ausfallen. Das beste Ergebnis erzielst du jedenfalls mit dem Morgenurin, da hier die Hormonkonzentration üblicherweise am höchsten ist.

Solltest du eine leichte Blutung feststellen oder auch nur blutige Anteile in der Scheidenflüssigkeit kann es sich um eine Einnistungsblutung handeln. Für gewöhnlich tritt nur sehr wenig hell-rötliches Blut aus. Es kommt aber vor, dass diese Blutung irrtümlicher Weise für eine Menstruationsblutung gehalten wird. Auch leichte Unterleibsschmerzen – vielleicht sogar wie sonst vor der Menstruation – sind möglich. Sehr viele Schwangere merken aber in der sogenannten 2. Schwangerschaftswoche noch gar nichts.

Wichtig ist es für dich und dein Baby nun, auf eine möglichst ausgewogene und gesunde Ernährung zu achten. Dazu gehören vor allem viel Gemüse, Vollkornprodukte und gute Proteinquellen (mageres Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchte, Tofu oder anderes pflanzliches Eiweiß). Es kann sein, dass du in SSW 3 geruchs- und geschmackssensibler bist als sonst. Manche Schwangere lehnen nun instinktiv alkoholisches und z.B. Zigarettengeruch ab. Das ist auch gut so, denn es sollte jedenfalls jetzt schon auf Alkohol und Zigaretten verzichtet werden.

Du spürst noch gar keine Veränderung? Auch das ist nicht ungewöhnlich! Viele Frauen merken in diesem frühen Stadium noch nichts von der Schwangerschaft.

Ob und welche Nahrungsergänzung für dich sinnvoll ist, kläre am besten ärztlich ab! Denn in vielen Fällen wird Folsäure empfohlen, da es die Zellteilung unterstützt und es helfen kann, bestimmte Entwicklungsstörungen beim Embryo zu vermeiden.

 

 Photo Credit: Unsplash

Für dich ausgewählte MAM Produkte

MAM Comfort - Silikonschnuller

Besonders kleiner und leichter Schnuller aus 100 % Silikon für Neugeborene

9,49 €
MAM Stillhütchen Größe 1

Zur kurzfristigen Unterstützung des Stillens

7,49 €