Junges Paar hält Ultraschallbild von Baby in die Kamera (13. SSW)

Schwangerschaftswochen

Die 13. SSW

Das 2. Trimester


Los geht’s mit dem 2. Trimester (auch Trimenon genannt) und damit der schönsten Zeit für viele Schwangere. Welche Meilensteine auf dich und dein Baby in der 13. SSW warten, verraten wir dir hier!

Wie schaut es in der 13. Schwangerschaftswoche gerade aus im Bauch?

Der Fötus ist in der 13. Schwangerschaftswoche jetzt ca. 6 cm lang und wiegt um die 14-18 Gramm.

Alle Organe sind da und reifen weiter, um vollständig funktionstüchtig zu werden. Die 13. Schwangerschaftswoche bilden sich die Stimmbänder im Kehlkopf. Ausserdem kann dein Baby schon schlucken und übt das Atmen – die Brust hebt und senkt sich. Mit Sauerstoff wird es in den kommenden Schwangerschaftswochen bis zur Geburt aber über die Nabelschnur versorgt.

Diese Übungen im Fruchtwasser sind wichtig, damit sich Organe, Muskeln und Gelenke gut entwickeln können und das Baby nach der Geburt alle lebensnotwendigen Fähigkeiten beherrscht. Das Schlucken von Fruchtwasser setzt z. B. die Magen-, Darm- und Nierenfunktion in Gang. Die Atembewegungen trainieren die Lunge und die Turnübungen in der Fruchtblase regen die Muskeln zum Wachstum an.

Dein Baby ist in der 13. Schwangerschaftswoche jetzt ca. so gross wie ein kleiner Pfirsich.

Dein Baby ist in der 13. Schwangerschaftswoche jetzt ca. so gross wie ein kleiner Pfirsich.

Das Fruchtwasser selbst dient nicht nur als „Übungsplatz“ für die Entwicklung, sondern auch wie ein Polster als Schutz vor äusseren Einflüssen, zur Wärmeregulation, und verhindert das Verwachsen mit den empfindlichen Eihäuten.

Spätestens jetzt löst sich der Dottersack, der das Baby in den vorangehenden Schwangerschaftswochen versorgt und Blutzellen produziert hat, vollständig auf – Leber, Knochenmark und Milz übernehmen ab SSW 13 die Blutbildung.


Welche Funktion hat die Plazenta?

Sie ist in der 13. SSW bereits voll entwickelt und versorgt das Kind über deinen Blutkreislauf mit. Bildlich kann man sich die Plazenta wie einen Baum mit vielen Ästen vorstellen, die sich wiederum in viele Zweige teilen. Diese Fortsätze haben Zugang zum mütterlichen Blut – so können Nährstoffe und Sauerstoff zum Baby gebracht sowie Giftstoffe abtransportiert werden. Ausserdem ist die Plazenta wie ein Filter oder Schutzschild gegen diverse Krankheitserreger und schädliche Stoffe (aber nicht gegen alle!). Die Plazenta produziert ausserdem wichtige Hormone für die Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit.

Damit sie diese für den Fötus lebenswichtigen Aufgaben erledigen kann, ist eine gute Blutversorgung notwendig. Bluthochdruck, Rauchen und Krankheiten können diese verringern und verschlechtern damit auch die Entwicklung des Babys.

Wie geht es dir in der 13. Schwangerschaftswoche?

Ist bei dir die Übelkeit vorbei? Dann freu dich gleich doppelt über mehr Essen: ca. 300 Kalorien benötigt dein Körper nun extra (das sind ca. 3 Bananen oder eine Scheibe Brot mit Käse). Die Gewichtszunahme ist sehr individuell und hängt nicht nur von der Übelkeit in den ersten Schwangerschaftswochen, sondern auch vom Startgewicht ab. Im Schnitt kann die Gewichtszunahme bis zur 13. Schwangerschaftswoche ca. 3 kg betragen. Langsam kann auch je nach Körperbau der Babybauch sichtbar werden.

Du brauchst jetzt sowie in den kommenden Schwangerschaftswochen nicht nur mehr Kalorien, sondern auch viele Vitamine und Mineralstoffe. Ob du euren Bedarf ab SSW 13 über bestimmte Lebensmittel decken kannst oder ob eine Nahrungsergänzung sinnvoll ist, besprich am besten mit deinem Arzt bzw. deiner Ärztin.

Auf Grund des grösseren Blutvolumens kann es sein, dass deine Venen unter der Haut sichtbar werden.

Das Schwangerschaftshormon HCG wird zwar weniger, die restliche für die Schwangerschaft zuständige Hormonproduktion läuft aber auf Hochtouren – die Plazenta kann nun auch ohne Eierstöcke arbeiten. Der höhere Progesteronspiegel sorgt in SSW 13 für eine stärkere Neigung zu Verstopfung und niedrigem Blutdruck.

Hormonell bedingt steigt ausserdem die Produktion des Hautfarbstoffes Melanin. Dadurch wird die Pigmentierung der Haut stärker und besonders Brustwarzenhöfe und Schamlippen werden dunkler.

Sollte dir das nicht gefallen, mach dir keine Sorgen: Nach der Schwangerschaft verschwinden diese Veränderungen meistens genauso schnell wieder, wie sie gekommen sind!


Quellen: Meine Schwangerschaft Woche für Woche, Prof. Lesley Regan, DK Limited London, 2019, S. 110 f. 

Foto: Unsplash

Für dich ausgewählte MAM Produkte

MAM Start Flow - Nuggi

Extra klein für Neugeborene

CHF 8.90
2in1 Doppel-Milchpumpe

Für flexibles Abpumpen der Muttermilch – jederzeit und überall

CHF 249.90